25. Sep 2017 «Dätwyler geht für weitere Verbesserung der Produkt- und Werkzeugentwicklung Partnerschaft mit Savaco ein»

Dätwyler Sealing Solutions hat den IT-Dienstleister Savaco mit der Implementierung des Product and Tool Lifecycle Management Systems PTC Windchill in seinen Engineering-Kompetenzzentren in der Schweiz und in Belgien beauftragt. So soll die Produkt- und Werkzeugentwicklung im gesamten Unternehmen vereinheitlicht und weltweit für gleichwertige und höchsten Ansprüchen genügende Produktions- und Fertigungsstandards gesorgt werden.

«Durch unseren wachsenden Unternehmensbereich Sealing Solutions entwickeln immer mehr Mitarbeiter an einer wachsenden Zahl von Standorten immer mehr Produkte. Die DNA unserer Produkte jedoch bleibt unverändert: All unsere Dichtungen bestehen aus den gleichen Werkstoffen (Gummi und Kunststoff), durchlaufen denselben Fertigungsprozess „Injection, Transfer or Compression Molding“, und die Werkzeuge für jedes Produkt entstammen unserer hauseigenen Entwicklung», erklärt Norbert Haberland, VP New Processes & Products bei Dätwyler Sealing Solutions.

Bedarf an einheitlichem Datenmanagement
Die Bedeutung von Product Lifecycle Management für Produkt- und Werkzeugdaten im internationalen Umfeld ist unbestritten. Dätwyler strebt stets nach Verbesserung und die Produktion bildet hier keine Ausnahme.

In den vergangenen Jahren durchlief das Unternehmen ein beachtliches Wachstum. Das Produktportfolio wurde erweitert und in der Folge haben sich Entwicklung, Produktion und innerbetriebliche Fertigungsprozesse diversifiziert. Der Bedarf an noch effizienterem und effektiverem Produkt- und Prozessdatenmanagement ist die direkte Folge der jüngsten Entwicklungen im internationalen Unternehmen.

«Insbesondere die Medizin- und Automobilbranche sind an strenge Qualitätsstandards gebunden», so Haberland. «Die Daten zu den eingesetzten Werkstoffen, Gusswerkzeugen und Werkzeugprozessen für alle damit arbeitenden Abteilungen und Fertigungsstandorte verfügbar zu machen, wird daher immer wichtiger, und so gilt es jetzt, alles unter einem Dach zusammenzufassen und einheitlich zu managen.»

In der ersten Projektphase werden Dätwyler und Savaco das Windchill PLM gemeinsam an den Standorten in der Schweiz und Belgien einführen. Das Product Lifecycle Management System wird zunächst die Werkzeug- und Produktentwicklungsteams für die Medizin- und Automobilbranche bei ihrer Arbeit unterstützen. Nach der Pilotphase plant Dätwyler eine Ausweitung des Systems auf die Tool Design Teams in Asien, wo diese ihre Daten zur Werkzeugentwicklung schliesslich mithilfe von Windchill den europäischen Dätwyler-Standorten zur Verfügung stellen werden.

«Für uns ist Windchill der ideale Kompromiss zwischen Leistung und Skalierbarkeit. Angesichts unserer Pläne zur Ausweitung des Systems hat besonders Letzteres in unserem Entscheidungsprozess eine wichtige Rolle gespielt», erklärt Norbert Haberland. «Zur Implementierung des PLM-Systems erschien uns Savaco für unsere Anforderungen als die beste Wahl. An unserem Standort Alken arbeiten wir bereits seit über 15 Jahren mit Savaco zusammen. Das Unternehmen kennt unsere speziellen Anforderungen, bietet professionelle Betreuung und weiss ausserdem dank seiner detaillierten Kenntnis unserer Systeme genau, welche Vorgaben das PLM-System erfüllen muss und welche Unterstützung wir beim internationalen Rollout des Projekts benötigen.»

Der Projekt-Kickoff erfolgte im August, und das Windchill PLM System wird zum Frühjahr 2018 zur Verfügung stehen.